Automated Democracy

Welchen Einfluss hat die fortschreitende Digitalisierung auf die Demokratie und auf staatliche Institutionen? Und was muss getan werden, damit die angestoßene Entwicklung hin zu einem digital-technologischen Staat, der allen dient, gelingt? Christian R. Ulbrich und Bruno S. Frey erklären in ihrem erhellenden Buch die grundlegenden digitalen Dynamiken sowie die Risiken und Chancen, die mit dem digitalen Staat einhergehen.

Sehr wahrscheinlich werden etwa administrative digitale Plattformen entstehen, die als Gatekeeper ähnlich dominant sein könnten wie die Unternehmen aus dem Silicon Valley. Zudem machen die beiden Wissenschaftler konkrete Vorschläge zur Stärkung der demokratischen Institutionen: Sie plädieren z.B. dafür, die Parlamente technologisch aufzurüsten, Standards der dezentralen Digitalisierung im Sinne des Föderalismus zu fördern, das IT-Outsourcing mit Blick auf die staatliche digitale Souveränität zu begrenzen, Algorithmen einzuhegen sowie menschliche und künstliche Hoheitsbereiche zu definieren.

„Den Leser erwartet eine Denkabenteuerreise: zugleich tiefgreifend und unterhaltsam.“

Kai Konrad, Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

Key Facts

  • Autoren: Christian R. Ulbrich & Bruno S. Frey
  • Verlag: Herder
  • Erschienen am 8. April 2024
  • Seiten: 384
  • Bestellung: hier
Empfehlungen