Guns n’ Rosé. Konservative Frauen erobern die USA

Die Sorge, dass die politische Kultur in den USA durch die Polarisierung zwischen Demokraten, gemäßigten Republikanern und Trumpisten weiter Schaden nimmt, ist vor den anstehenden Midterms groß. Welche Rolle ultrakonservative Frauen dabei in der amerikanischen Politik spielen, beleuchten Annett Meiritz und Juliane Schäuble in ihrem Buch. Hierzulande kaum wahrgenommen, sei diese Gruppe bei den Republikanern zu einem echten Machtfaktor geworden, so die These der beiden USA-Korrespondentinnen.

Sie betrachten die Vernetzung und Organisation entsprechender Frauengruppen, deren zentrale Themen – wie der Kampf gegen das Abtreibungsrecht oder die Bildungspolitik -, aber auch die mediale Präsenz rechter Frauen und ihre Diversität. So entsteht ein facettenreicher und spannender Blick auf die aktuelle US-Politik. Dabei wird zum einen deutlich, dass viele der beschriebenen Akteurinnen unterschätzt werden, aber tatsächlich selbst Ämter und Macht übernehmen wollen. Und zum anderen, wie weit verbreitet radikale Positionierungen in der Republikanischen Partei bereits sind, weil moderates Auftreten dort mittlerweile als ein Makel gilt, der das Vorankommen der Protagonistinnen behindert.

„Annett Meiritz und Juliane Schäuble öffnen durch ihr Buch und ihre Recherchen vor Ort eine Tür in eine Welt, die in Deutschland bislang kaum beleuchtet worden ist.“

Katharina Hamberger, Deutschlandfunk

Interview mit Annett Meiritz bei SWR2

Key Facts

  • Autorinnen: Annett Meiritz & Juliane Schäuble
  • Verlag: Ch.Links
  • Erschienen am 20. September 2022
  • Seiten: 256
  • Bestellung: hier
Empfehlungen

Fragile Sicherheit

Wie sehr sich die internationale Sicherheitsordnung in den vergangenen Jahren verändert hat, verdeutlicht das Buch von Christian Mölling.…