Hier liegt Bitterkeit begraben

Dass wir in politisch unruhigen Zeiten leben, dürfte den meisten mittlerweile deutlich geworden sein. Spätestens seit dem ersten Höhenflug der AfD 2016 ist klar, dass Deutschland keine Insel der Glückseligen mehr ist und auch hierzulande viele Menschen ihren Hass auf andere Gruppen zunehmend nach außen tragen, um den eigenen Lebensverhältnissen zu entfliehen oder Veränderungen abzuwehren. Diesem Gefühl, das weltweit Gesellschaften zu vergiften scheint, widmet sich Cynthia Fleury in ihrem Buch.

Die Philosophin und Psychoanalytikerin untersucht darin die Ursprünge und das innere Wesen des Ressentiments, sowohl psychoanalytisch als auch philosophisch und soziologisch. Dabei betrachtet sie auch das Verhältnis von Psyche und Politik – und erklärt, warum Ressentiments “die gefährlichste Krankheit für die Demokratie” sind. Die Lektüre ist aufgrund des Themas und der multidisziplinären Herangehensweise durchaus anspruchsvoll, bietet aber lohnenswerte Anregungen und eine neue Sichtweise auf die gegenwärtige Bitterkeit vieler gesellschaftlicher und politischer Debatten.

„Fleury hat ein hochkomplexes Buch geschrieben, verschwenderisch ausgestattet mit Zitaten, Anspielungen und Assoziationen, es ist eine Achterbahnfahrt durch die Geschichte der Moderne. Und es trifft mitten hinein in das drängendste Problem unserer Zeit: die wachsende Macht des sozialen Ressentiments.“

Nils Minkmar, Süddeutsche Zeitung

Key Facts

  • Autorin: Cynthia Fleury
  • Verlag: Suhrkamp
  • Erschienen am 19. Juni 2023
  • Seiten: 316
  • Bestellung: hier
Empfehlungen

Automated Democracy

Welchen Einfluss hat die fortschreitende Digitalisierung auf die Demokratie und auf staatliche Institutionen? Und was muss getan werden,…